Cookies machen unser Angebot nutzerfreundlicher und effektiver. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

OK mehr erfahren

Hot News

Mit Rückenwind zur Fakuma und Euromold 2014 - 08.09.2014

Friedr. Freek auf Expansionskurs

Elektrowärmespezialist Friedr. Freek erlebt z. Z. das erfolgreichste Jahr in seiner bald 65-jährigen Firmengeschichte. Die Auftragsbücher sind gut gefüllt, die Mitarbeiterakquise ist in vollem Gange und die nächste Erweiterungsbaumaßnahme bereits in Planung. Sicherlich blies die zuletzt positive Konjunktur auch dem Mendener Traditionsunternehmen in die Segel, gleichwohl, so die Geschäftsführer Wolfgang und Stefan Kaiser unisono, habe man in der Vergangenheit offenbar auch Vieles richtig gemacht. Insbesondere die zahlreichen Produkt- und Prozessinnovationen werden vom Markt honoriert. Dies zeige sich nicht nur am zufließenden Neugeschäft, sondern auch an der wachsenden Bereitschaft bestehender OEM-Kunden, sich immer länger an Freek zu binden. So habe Freek im aktuellen Geschäftsjahr allein mit vier renommierten Heißkanalherstellern Aufträge mit mehreren Jahren Laufzeit abschließen können. "Gute Produkte und verlässlicher Service, nebst kurzen Lieferzeiten sind eben immer noch die beste Werbung", liefert Michael Ablas, Prokurist und zugleich verantwortlicher Bereichsleiter, die einfache Erklärung dafür.

Neben der FAKUMA (A2-2206) wird Freek in diesem Jahr erstmals auch auf der Euromold ausstellen. Dort allerdings mit dem klaren Fokus Infrarot-Heiztechnik, welche man zusammen mit dem irischen Hersteller und langjährigen Entwicklungspartner Ceramicx Ireland (www.ceramicx.com) bedient.

Als Teilnehmer am Themenpark Thermoformen in Halle 8 möchte Freek vor allem mit den in vielen Punkten verbesserten Keramikstrahlern, Quarzstrahlern und Quarzhalogenstrahlern die Anwender überzeugen und die erzielten Entwicklungserfolge und Performance-Unterschiede anhand von Studien und Messergebnissen belegen. Besonders beeindruckend seien dabei die mit dem Messroboter "Herschel" im Ceramicx Centre for Infrared Innovation (C2I2) durchgeführten Messungen des effektiv emittierten Wärmestroms der verschiedenen Strahler in ihren unterschiedlichen Einbausituationen.

von links: Wolfgang Kaiser, Michael Ablas, Stefan Kaiser
von links: Wolfgang Kaiser, Michael Ablas, Stefan Kaiser
Herschel Forschungswerkzeug des C2I2
Herschel Forschungswerkzeug des C2I2
3D-Wärmestromprofil
3D-Wärmestromprofil
Wärmestrom einer 3x3-Anordnung mit Reflektorrahmen
Wärmestrom einer 3x3-Anordnung mit Reflektorrahmen

älterer Beitrag neuerer Beitrag

Sie benötigen Hilfe?

Bei Fragen hilft Ihnen unser Team gerne weiter!


Der direkte Draht

Tel.: +49 2373 9590 0

Fax: +49 2373 9590 30

E-Mail:


Kontaktformular

Kontaktformular öffnen

Sie möchten mit uns in Verbindung treten oder eine Produktanfrage an uns richten? Bitte füllen Sie einfach das Formular aus und senden es an uns.


Callback-Formular

Callback-Formular öffnen

Sie wünschen detaillierte Informationen und eine kompetente Beratung? Füllen Sie bitte das Formular vollständig aus, damit Sie vom richtigen Ansprechpartner zurückgerufen werden.


nach oben