Cookies machen unser Angebot nutzerfreundlicher und effektiver. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

OK mehr erfahren

Hintergrund

StraKosphere

StraKosphere Angesichts des absehbaren Niedergangs des Low2Low-Geschäfts mit einfachen Standardheizelementen für einfache Anwendungen der Haushaltsgeräteindustrie hat Freek beizeiten die Weichen gestellt für eine Produktion anspruchsvoller Industrieheizelemente für hoch-technische Anwendungen, z.B. in der Kunststoff- und Verpackungsindustrie (High2High-Geschäft).
Auch die weiterhin produzierten Standardheizelemente sind längst nicht mehr so "einfach" herzustellen und zu verkaufen wie ihre gattungsgleichen Vorgänger für Wäschetrockner, Kaffeemaschinen oder Warmhalteplatten. Die heutige Generation Standardheizelemente findet Eingang in anspruchsvolle Nischenanwendungen zumeist namhafter Weltmarktunternehmen und muss höheren Belastungen standhalten, zusätzliche Elektronik und Sicherheitsfunktionen integrieren und mittels auditierter und häufig zertifizierter Wertschöpfungsprozesse mit einem nicht mehr zu vergleichenden Organisations- und Formalisierungsgrad hergestellt werden (Low2High-Geschäft).
Weiterhin wird es auch zukünftig darauf ankommen, den erreichten hohen Servicegrad bei Freek aufrecht zu erhalten und rund um das Produkt noch mehr sinnvolle Dienstleistungen zum Zwecke der Kundenbindung anzubieten.

Um diesen gestiegenen Innovations- und Marktanforderungen gerecht zu werden, bedarf es Instrumente und Methoden der systematischen Kompetenzentwicklung über alle Qualifikationsgruppen bei Freek. Dabei stehen neben individuellen Kompetenzen auch die organisationalen Kompetenzen im Projektfokus. Hierbei geht es insbesondere um das Schaffen lernförderlicher Strukturen, Arbeits- und Innovationsprozesse, die speziell zugeschnitten sind auf die Mehrzahl ungelernter oder fachfremd ausgebildeter Mitarbeiter im Freek-Produktionsteam. Auch die Schnittstellen und das Zusammenspiel mit den meist hoch qualifizierten Mitarbeitern des Freek-Verwaltungsteams müssen derart gestaltet werden, dass die bestehenden Potentiale eines "learning by doing", "learning by interacting" oder "learning by producing" bestmöglich ausgeschöpft werden können.

Schließlich wird es zunehmend wichtiger, der arbeitsmarkt- und demografiebedingt steigenden Fluktuation zu begegnen und das Wissen ausscheidender Mitarbeiter im Unternehmen zu sichern. Außerdem gilt es, Wege zu finden, auch zunehmend ältere, ungelernte oder fachfremd ausgebildete und häufig schwer integrierbare Arbeitskräfte für eine kompetente Mitarbeit bei Freek zu motivieren und zu qualifizieren.
Der strategischen Kompetenzentwicklung aller Qualifikationsstufen kommt daher eine übergeordnete Bedeutung zu, um im verschärften Wettbewerb dauerhaft bestehen zu können.


Das könnte Sie auch interessieren:

Sie benötigen Hilfe?

Bei Fragen hilft Ihnen unser Team gerne weiter!


Der direkte Draht

Tel.: +49 2373 9590 0

Fax: +49 2373 9590 30

E-Mail:


Kontaktformular

Kontaktformular öffnen

Sie möchten mit uns in Verbindung treten oder eine Produktanfrage an uns richten? Bitte füllen Sie einfach das Formular aus und senden es an uns.


Callback-Formular

Callback-Formular öffnen

Sie wünschen detaillierte Informationen und eine kompetente Beratung? Füllen Sie bitte das Formular vollständig aus, damit Sie vom richtigen Ansprechpartner zurückgerufen werden.


nach oben