Infrared SolutionsDownloads Online Infrared Training Course

Infrared Solutions

Infrared Solutions von Freek "made by Ceramicx"

In diesem Produktkapitel zeigen wir Ihnen Beispiele realisierter Infrarotlösungen. Machen Sie sich ein Bild von der Bandbreite und sammeln Sie Ideen für Ihre spezifische Branche und Anwendung. Alle Fallstudien und Beispiele beschreiben tatsächlich von Ceramicx durchgeführte Projekte.

Da die Anwendungen und Anforderungen für Infrarotwärme extrem vielfältig sind, gibt es ebenso viele verschiedene Infrarotsysteme. Manchmal absorbiert ein Produkt die langwellige Strahlung von Keramikstrahlern am besten, ein anderes Mal gibt eine schnelle Taktzeit einen kurzwelligen Quarz-Halogen-Strahler vor. Geht es hier um eine Oberflächenbehandlung, ist dort eine Tiefenerwärmung gefragt. Schließlich sind Oberflächen auch nicht immer homogen und eben oder dürfen nur partiell erwärmt werden.

Bei uns bekommen Sie die Beheizungslösung, die für Ihre Anwendung die beste ist. Wir verwenden sowohl kurz-, mittel- als auch langwellige IR-Strahler. Wir arbeiten gezielt mit Reflektion und indirekter Strahlung, integrieren Be- und Entlüftungen, auch zusätzliche Lufterhitzer, wenn die Anwendung dadurch effizienter wird. Sie wählen, ob Sie nur das Strahlerfeld von uns beziehen möchten oder die komplette Anlage inkl. Steuerung und hitzebeständiger Fördertechnik.

Infrared Solutions

Gemeinsam mit unserem Partner Ceramicx Ireland verfügen wir über ein Team von Ingenieuren aus den unterschiedlichsten Fachrichtungen und arbeiten eng mit Universitäten und wissenschaftlichen Einrichtungen zusammen (siehe Infrarotforschung).

Gestartet sind wir vor 25 Jahren als F&E-Kooperation EUCOPET. Beseelt von der Philosophie "Cooperation Beats Competition" haben wir mit experimenteller Neugier Licht in das Dunkel der "infraroten Halbwahrheiten" gebracht und Infrarot-"HeatWorks" quer durch die Industrie in unzähligen Anwendungen erfolgreich etabliert. Als "Partners in Process Heat" bilden Ceramicx & Freek das perfekte Team, um eine Lösung auch für Ihre Beheizungsaufgabe zu finden.

Gemeinsamer Freek-Ceramicx-Stand auf der K-Messe in Düsseldorf

Ceramicx – "Optimizing Infrared for the Future"
Video öffnen


Unser Kanal bei YouTube


IR-Industrieöfen

Freek und Ceramicx verfügen über langjährige Erfahrung und die nötigen Ressourcen in der Anwendungstechnik und der Entwicklung von Wärmetechnik, um Industrieöfen nach Maß zu konstruieren und zu fertigen, die die Anforderungen der Kunden erfüllen. Welcher Ofen mit welchen Eigenschaften für Sie geeignet ist, hängt von Material und Prozess ab. Wir konstruieren einen Ofen mit zugehörigem Regelsystem, der Wärme mithilfe von kurz-, mittel- oder langwelliger Infrarotstrahlung erzeugt. Die Wahl der Strahler wird alleine durch den Prozess bestimmt. Bei der Auswahl wird u.a. das emittierte Infrarotspektrum mit den zu beheizenden Materialien, deren Absorptionseigenschaften, Wärmeleitfähigkeit und Oberflächenstruktur abgestimmt.


Infrarot-Öfen, Infrarot-Heizsysteme und Infrarotlösungen

Im Fall von Spezialanwendungen und Werkstoffprüfungen verfügt unser IR-Partner Ceramicx über eine große Expertise im Konstruieren und Herstellen maßgeschneiderter industrieller Infrarotöfen und Heizlösungen für nahezu jedes Design und jede Spezifikation.

Für jeden Infrarot-Ofen nutzen wir unsere umfassenden Kenntnisse und Erfahrungen in der Entwicklung von Anwendungs- und Wärmetechnik und berücksichtigen präzise Kundenanforderungen. Jeder Ofen bzw. jedes Infrarot-System kann so produziert werden, dass er bzw. es in vorhandene Gestelle, Rahmen oder Halterungen eingepasst ist oder als "Standalone"-System, das in andere Maschinen und Anlagen integriert werden kann.

Ob die Wahl bei einem kundenspezifischen IR-Ofen oder IR-Heizsystem auf kurze, mittlere oder lange Infrarotstrahlung fällt, hängt bei uns nur vom jeweiligen Anwendungsprozess ab. Die installierte Leistung wird immer nach unserer Regel "so viel wie nötig, so wenig wie möglich" spezifiziert.

Zudem behalten wir die komplette Wertschöpfung vom Infrarotstrahler über das Prozessdesign bis hin zum Maschinenbau unter einem Dach. So können wir Ihnen einen durchgängigen Service für Ihren individuellen Infrarot-Ofen bieten – von modularen Präzisionslösungen bis hin zu maßgeschneiderten Hochtemperaturöfen für Spezialprüfungen.

Diese Fallstudien zeigen beispielhaft, was wir in der Vergangenheit umgesetzt haben, damit Sie eine bessere Vorstellung bekommen, was wir für Sie tun können.

Über 40 Beispiele umgesetzter IR-Beizungslösungen

Industrieöfen umbauen, nachrüsten & upgraden

Als führende Infrarotspezialisten sind Freek und Ceramicx Experten für die Lieferung von IR-Systemen und -Komponenten für Infrarot-Industrieöfen sämtlicher Typen. Unsere Upgrades durch den Austausch der Heizelemente und Steuerungen durch neue, effizientere Infrarotstrahler unterstützen Sie dabei, das Potenzial Ihres vorhandenen Ofens optimal auszuschöpfen, und gewährleisten, dass Ihre Infrarot-Heiztechnik über eine lange Lebensdauer hinweg produktiv und effizient arbeitet.

Da unser Team von erfahrenen Infrarot-Ingenieuren in allen Bereichen der Infraroterwärmung über umfangreiches Fachwissen verfügt, können wir Sie bestmöglich unterstützen. Dabei verfolgen wir einen realistischen und kostengünstigen Ansatz zur Lösung der spezifischen Herausforderungen Ihres Ofens, deswegen können wir Ihnen die besten Optionen für Ihre Anwendung unter Berücksichtigung der speziellen Umgebungsbedingungen bieten.

IR-Heizpanelen mit mittelwelligen Quarzinfrarotstrahlern zum Austausch in vorhandenem Laminierofen

Umbauten von Infrarot-Öfen

Ihr industrielles Infrarot-Heizsystem ist nur so gut wie seine Bestandteile. Doch selbst wenn diese einmal ausfallen, kann Ihr Ofen genauso gut oder sogar besser weiterarbeiten.

Beim Umbau von Heizsystemen in einem Ofen erfassen und bewerten wir zunächst Ihre Messungen, Heizanforderungen sowie Steuerungs- und Regelungsoptionen und beginnen dann auf dieser Grundlage mit der Neukonstruktion oder dem Umbau des Systems.

Als führender Hersteller von Infrarot-Heizelementen und IR-Ausrüstung verwendet unser Kooperationspartner Ceramicx stets professionell entwickelte und getestete Komponenten nach hohen Standards, um Ihrem Ofen eine neue und längere Lebensdauer zu verleihen.

Wenn Ihr Infrarotofen nicht mehr für bestimmte Funktionen geeignet ist, kann er so umgebaut werden, dass er für andere Infrarotaufgaben eingesetzt werden kann. Und so profitieren Sie vom Umbau Ihres Industrieofens in einen modernen zeitgemäßen Infrarotofen mit höchsten Prozessstandards:

  • Umfunktionierung eines vorhandenen Ofens mit höherer Energieeffizienz
  • Verringerung laufender Wartungs- und Reparaturkosten eines Ofens

Nachrüstungen und Upgrades für Infrarot-Öfen

Mit einer Nachrüstung können wir Ihnen helfen, die vorhandenen Heizelemente, Bauteile und Komponenten Ihres Ofens upzugraden, um sie alle auf den neuesten Stand zu bringen. Mit einer solchen Nachrüstung können Sie Ihren Ofen über einen längeren Zeitraum verwenden und gleichzeitig die Kriterien und Anforderungen für neue Verfahren oder Standards erfüllen.

Unsere Ingenieure können Infrarotelemente und -teile für jeden Zweck nachrüsten: sei es, um die Maximaltemperaturen für spezielle F&E-Werkstoffprüfungen zu erhöhen oder um separate Regelzonen für optimale Wärme, Geschwindigkeit und Effizienz zu schaffen. Sie können jeden Wärmebehandlungsprozess berücksichtigen, den Ihr Ofen ausführen muss, und jede Norm beachten, der Ihr Ofen entsprechen muss, und auf diese Weise Ihr gesamtes Ofensystem verbessern.

Oftmals reichen schon kleinere Reparaturen und Nachrüstungen einzelner Komponenten Ihres industriellen Infrarotofens, damit dieser neuen gewachsenen Anforderungen wieder gerecht werden kann. Und so kann eine Nachrüstung Ihres Infrarotofens Ihrem Unternehmen zugutekommen, die Lebensdauer des Ofens erhöhen und ihn fit für einen neuen Einsatzzweck machen:

  • Niedrigere langfristige Investitionsausgaben
  • Umfunktionieren eines vorhandenen Ofens für neue Prozesse
  • Erhöhte Betriebsdauer und Energieeffizienz des Ofens
  • Höhere Ofenleistung
  • Integration des Ofensystems
  • Praktische und effiziente Nachrüstung vor Ort
  • Verringerung laufender Kosten für Wartung und Reparatur

So berechnen Sie den ROI für den Umbau, die Nachrüstung oder das Upgrade Ihres Infrarot-Ofens

Unabhängig davon, in welcher Branche oder in welchem Sektor Sie tätig sind, sind Ihre geschäftliche Situation und Ihre Anforderungen an einen Ofen höchst individuell. Ob für Sie ein Umbau, eine Nachrüstung oder ein Upgrade Ihres Infrarotofens infrage kommt, hängt ganz von Ihnen und Ihren Anforderungen ab. Die nachstehend aufgeführten potenziellen Vorteile sollen Sie bei Ihrer Entscheidungsfindung unterstützen.

1. Reibungsloser Betrieb

Durch die Erweiterung durch neue und überholte Komponenten, Teile oder Steuerungen und einen dadurch reibungslosen und kontinuierlichen Betrieb Ihres Ofens werden Stillstandszeiten verringert, sodass Sie Ihr Produkt zuverlässiger produzieren können.

Siehe Fallstudie

Reibungsloser Betrieb
2. Weniger Ausfallzeiten

Ein Umbau, eine Nachrüstung oder ein Upgrade eines Heizsystems verlängert die Lebensdauer Ihres Infrarotofens. Nach der anfänglichen Investition profitieren Sie von geringeren Ausfallzeiten Ihres Ofens.

Siehe Fallstudie

Weniger Ausfallzeiten
3. Höhere Geschwindigkeit

Wenn Sie die Leistungsfähigkeit Ihres Infrarotofens verbessern, um höheren Anforderungen oder neuen Materialien gerecht zu werden, erzielen Sie eine höhere Effizienz und kürzere Produktionszeiten. In der heutigen Welt wird die Produktionsausrüstung immer schneller und smarter. Ein Upgrade kann ein wichtiger Schritt zur Herstellung Ihres besten Produkts sein.

Siehe Fallstudie

Höhere Geschwindigkeit
4. Größeres Umsatzpotential

Durch Umbauten, Nachrüstungen oder Upgrades verfügen Sie über größere Kapazitäten und profitieren von einer höheren Effizienz, wodurch auch Ihr potenzieller Umsatz ansteigt. Dank der Sicherstellung der jederzeitig reibungslosen Funktion Ihres Ofens können Sie die Auftragsplanung und den Umsatz optimieren.

Siehe Fallstudie

Größeres Umsatzpotential
5. Kurzfristige Kosten für langfristigen Gewinn

Jede Investition in einen Umbau, eine Nachrüstung oder ein Upgrade Ihres Infrarotofens und seiner Teile verursacht Kosten. Doch die langfristige Rendite wird die kurzfristigen Ausgaben mehr als ausgleichen. Wir arbeiten eng mit Ihnen zusammen, um sicherzustellen, dass sich die Investition in Ihren Ofen auszahlt.

Siehe Fallstudie

Kurzfristige Kosten für langfristigen Gewinn
6. Verbesserte und energieeffiziente Prozesse

Durch die Verwendung neuester, hochspezifizierter Infrarotbauelemente und -komponenten erhöhen sich die Lebensdauer Ihres Ofens und die Energieeffizienz Ihrer Prozesse. Die Experten von Freek & Ceramicx freuen sich darauf, ihr gesammeltes reichhaltiges Know-how für die Optimierung Ihrer Wärmebehandlungsprozesse zur Verfügung zu stellen.

Siehe Fallstudie

Verbesserte und energieeffiziente Prozesse
7. Vorteile über die Investition hinaus

Der Umbau, die Nachrüstung oder ein Upgrade Ihres industriellen Heizsystems bietet Ihnen nicht nur finanzielle und prozessbezogene Vorteile. Sie erfüllen damit außerdem neueste Sicherheitsvorgaben, erhalten eine aktualisierte und optimierte Benutzeroberfläche und profitieren von einer höheren Effizienz sowie erneuerten Produktgarantien.

Wir bei Freek können Ihnen helfen, Ihre Anforderungen klar zu definieren. Wir beantworten gern alle Ihre Fragen, damit Sie eine fundierte Entscheidung treffen können.

Sprechen Sie noch heute mit einem unserer Experten für Infrarotheizungen: Rufen Sie uns an unter +49 2373 9590-0, schreiben Sie eine E-Mail an oder kontaktieren Sie einen unserer Ingenieure über unser Kontaktformular.


Steuer- und Regelsysteme

Das Ziel der meisten Prozesswärmeanwendungen besteht darin, die installierte Heizleistung so genau wie möglich auf den Wärmebedarf des jeweiligen Prozesses abzustimmen. In den meisten Situationen wird der Leistungsbedarf höher eingeschätzt als tatsächlich erforderlich. So wird sichergestellt, dass jederzeit ausreichende Kapazität für Prozessschwankungen vorhanden und in bestimmten Fällen eine kurze thermische Ansprechzeit gewährleistet ist. Daher ist eine präzise Regelung von entscheidender Bedeutung.

Durch die Möglichkeit, die Wärmeenergie präzise zu regeln, kann der Heizprozess optimal ausgelegt werden. In allen Anwendungen, bei denen Strahlungswärme übertragen wird, ist die Energiemenge, mit der ein Ziel über eine bestimmte Zeitspanne beaufschlagt werden kann, begrenzt.

In der modernen Fertigung sind kurze Prozesszeiten bei minimalem Energieeinsatz gefordert. Das Anwenden von zu viel Wärme birgt das Risiko, Oberflächen zu verbrennen. Es ist daher wichtig, dass die Heizleistung so eingestellt werden kann, dass sowohl die erforderliche Prozessgeschwindigkeit als auch hochwertige Ergebnisse erzielt werden können. Der vielfach vorherrschende Gedanke "Viel hilft viel" ist bei der Infrarot-Erwärmung definitiv der falsche Ansatz. Hier gilt es, das emittierte Infrarotspektrum auf Materialien und Oberflächeneigenschaften abzustimmen und die IR spezifischen Chancen zur Prozessoptierung zu nutzen, z.B. durch Wärmereflektion oder gezielte Erzeugung von Sekundärstrahlung oder Konvektion. Die passgenaue Einstellbarkeit und Regelbarkeit von Infrarot-Heizsystemen liegt in ihrer herausragenden Effizienz in puncto Produktivität, Ergebnisqualität und Energieeinsatz begründet. Letzteres wird vor dem Hintergrund des stetig zunehmenden politischen und gesellschaftlichen Drucks zur Vermeidung von CO2-Emissionen immer wichtiger.

Die von Ceramicx verwendeten Steuerungs- und Regelsysteme reichen von der einfachen Einzonensteuerung über größere, komplexe Mehrzonenregler mit Temperaturrückmeldung und PID-Regelung bis hin zu maßgeschneiderten Regelsystemen unterschiedlicher Auslegung für individuelle Heizanwendungen.

Heizregelsysteme lassen sich in drei Hauptkategorien unterteilen:

  1. Separate Regler für einzelne Heizzonen
  2. Zentrale, SPS-basierte Regelungen
  3. Mit/ohne Temperaturrückführung

Separate Regler für einzelne Heizzonen

Separate Regler für einzelne Heizzonen eignen sich für kleinere, weniger komplexe IR-Heizsysteme mit 15 oder weniger Zonen. Bei Einsatz separater PID-Temperaturregler für die einzelnen Temperaturregelzonen wird jeder Regler individuell konfiguriert. Dabei wird ein Steuersignal an ein Halbleiterrelais oder ein ähnliches Leistungsschaltgerät gesendet.

Regelsysteme: Regler für einzelne Zonen

Halbleiterrelais (engl. Solid State Relays, SSR) sind Halbleiterschaltgeräte, die in der Regel Back-to-Back-Thyristoren – auch SCR (engl. Silicon Controlled Rectifier) genannt – oder Triacs zum Schalten von Wechselstromlasten nutzen. Ceramicx verwendet üblicherweise Nulldurchgangs-SSRs, so dass das Gerät nur am Nullpunkt in der Sinuswelle der Wechselstromversorgung ein- und ausgeschaltet wird. Dadurch wird der anfängliche Stoßstrom minimiert, außerdem werden elektromagnetische Störungen vermieden.

Ein weiterer Vorteil von SSR gegenüber herkömmlichen mechanischen Relais besteht darin, dass sie bei korrekter Spezifikation und Verwendung Millionen von Schaltvorgängen mit hervorragender Zuverlässigkeit ausführen können.


Zentrale, SPS-basierte Regelungen

Einer der Nachteile von Reglern für einzelne Zonen besteht darin, dass jeder Regler einzeln konfiguriert werden muss. Zwar wird jeder Regler konfiguriert, bevor er das Werk verlässt, jedoch muss der Kunde bei der Inbetriebnahme Parameter wie den Sollwert (für die gewünschte Temperatur) oder % Leistung (erforderliche Leistung pro Zone auf prozentualer Zeitbasis) festlegen.

Steuerungen

Bei einer geringen Anzahl an Zonen ist das schnell erledigt, aber bei größeren Systemen, die Hunderte von Zonen umfassen können, ist dies keine praktikable Lösung, insbesondere wenn sich die Prozessbedingungen und/oder -anforderungen häufig ändern. In diesem Fall stellen speicherprogrammierbare Steuerungen (SPS) die beste Lösung dar.

Als Standard-Steuerungsplattform für größere Projekte mit mehreren Zonen verwenden wir Steuerungen der Siemens S7-Serie (ABB auf Anfrage). Über eine einzige Mensch-Maschine-Schnittstelle (MMS) kann der Bediener mit der SPS interagieren. Diese kann so programmiert werden, dass der Bediener alle Prozesswerte (Temperaturen) auslesen, Prozesswerte einstellen und Alarmschwellenwerte sowie Zugriffsebenen für Bediener konfigurieren kann.

Die SPS kann dazu verwendet werden, ähnlich wie Regler, SSR für einzelne Zonen direkt zu schalten, sie erleichtert auch die Integration von Mehrkanal-Leistungsschaltgeräten. In diesen Systemen kommt die gleiche Schalttechnologie wie in SSR zum Einsatz mit der Ausnahme, dass die Schalter in Karten mit mehreren Ausgängen installiert sind. Die Karten lassen sich in Racks montieren.

Das Gesamtpaket kann mit der SPS vernetzt werden und bietet eine erhebliche Platzersparnis im Schaltschrank, einen geringeren Zeitaufwand für das Verdrahten, einen größeren Funktionsumfang und mehr Möglichkeiten für die Lastdiagnose. Systeme mit SPS können auch so programmiert werden, dass ein Austausch digitaler Ein- und Ausgangssignale vorhandener Geräte oder Netzwerke direkt mit der SCADA-Software der Anlage stattfindet.


Mit/ohne Temperaturrückführung

Sowohl Regler für einzelne Zonen als auch SPS-basierte Systeme können so programmiert werden, dass sie als Steuerung oder als Regelung arbeiten.

Steuerungen und Regelungen

Die Steuerung ist die einfachste Lösung und umfasst eine einfache Leistungssteuerung ohne Berücksichtigung erfasster Temperaturen. Ceramicx verwendet normalerweise eine zeitproportionale Steuerung, bei der die Heizlast per An- und Ausbetrieb gesteuert wird, d. h. in Intervallen für eine bestimmte Zeitspanne vollständig ein- und anschließend ausgeschaltet wird. So bewirkt beispielsweise eine Einstellung von 50 % bei einer Zykluszeit von zwei Sekunden eine Einschaltdauer von einer Sekunde, gefolgt von einer Ausschaltdauer von einer Sekunde.

Die Regelung umfasst die Temperaturregelung entweder des Heizsystems oder des Zielobjekts selbst. Wird in einem Infrarot-Heizsystem eine Temperaturregelung verwendet, ist in einzelnen Infrarotstrahlern meist ein Thermoelement vom Typ K verbaut. Dadurch ist gewährleistet, dass der Regler eine Temperaturrückmeldung erhält. Er betreibt die Heizung dann auf der Grundlage einer PID-Regelung mit dem eingestellten Sollwert.

Eine Regelung des Prozesses ist ebenfalls möglich. Normalerweise werden dann berührungslose Infrarotthermometer (Pyrometer) verwendet, mit denen die Produkttemperatur direkt gemessen werden kann.


Steuerungen und Regelungen für Heizprozesse "made by Ceramicx"

Freek & Ceramicx verfügen über die nötigen Erfahrungen und Ressourcen, um alle Arten von Steuerungs-/Regelschränken zu entwerfen und zu fertigen. Dazu gehört natürlich auch die erforderliche Hardware für die Steuerung/Regelung, die Ihren Prozessanforderungen entspricht. Für die meisten Niederspannungsversorgungsnetze werden sowohl die Heizungs- als auch die Steuerungs-/Regelungssysteme vollständig getestet, bevor sie das Werk verlassen, um eine nahtlose Integration in bestehende Produktionsanlagen zu gewährleisten.

Steuerungen/Regelungen

Wenn die Prozessregelung über das Heizsystem erfolgt, stellen wir sicher, dass die PID-Funktionen so abgestimmt sind, dass eine Temperaturregelung mit enger Temperaturführung möglich ist. Die Verwendung von Schnelltrennsteckern und -buchsen am Heizungs- und Steuerungs-/Regelungssystem verkürzt die Installationszeit und den Bedarf an qualifizierten Elektrofachkräften, wo immer dies möglich ist.


Thermische Prozesse

Infrarot ist eine kostengünstige und energieeffiziente Methode zum Heizen in industriellen Anwendungen und wird in zahlreichen Prozessen in unterschiedlichsten Branchen und Bereichen der Fertigungsindustrie auf der ganzen Welt eingesetzt. Von der Polymerisation und dem Thermoformen von Kunststoffen und Verbundwerkstoffen bis zum Trocknen und Aushärten von Farben, Klebstoffen und Tinten weist die Infrarot-Heiztechnologie von Freek & Ceramicx den sicheren Weg zu Ihrem ganz spezifischen Infrarot-Heizsystem mit produktorientierter Heizzoneneinteilung und höchster Präzision in der Prozessführung.


Fördern

"Ein bewegtes Objekt erhitzen"

42kW Aushärteofen

IR-Heiz-& Fördersysteme "made by Ceramicx"...

  • sind eingepasst in vorgegebene Produktionslinien, Zykluszeiten, Verpackung und Palettierung
  • gewährleisten präzise und effiziente Serienfertigung
  • entsprechen höchsten Standards bei Engineering und Prozesssteuerung
  • erwärmen das Fördergut gezielt da, wo es sein muss

Siehe Fallstudien
Siehe spezielle Fallstudien mit standardisierten "Clamshell-Öfen".


"High Speed"-Thermoformen

"Die vollendete Verpackung herstellen"

In-line Thermoformmaschine

"High Speed"-Thermoformen
Video öffnen


Unser Kanal bei YouTube

Heizfelder und Anlagen für das In-line-Thermoformen "made by Ceramicx"...

  • sind gefragt für die Umrüstung bestehender Fertigungslinien zur Massenherstellung von Konsumgütern und Kunststoffverpackungen
  • ermöglichen Energieeinsparungen von 40% bei bis zu 20% Produktivitätssteigerung
  • erlauben exakte Prozessführung und -überwachung
  • heizen mit IR-Strahlung – langlebig, zuverlässig und kostengünstig
  • helfen, teure Investitionsgüter zu erhalten / zu verjüngen

Siehe Fallstudien


Thermoformen von Plattenware

"Die Qualität von großen Kunststoffteilen steigern"

Infrarot-Heizfeld für eine Platten-Thermoformmaschine

Mit Heizfeldern für Plattenformmaschinen "made by Ceramicx"...

  • beseitigen Sie kostspielige Altlasten bedingt durch die Beheizung mit Rohrheizkörpern oder Heißluft
  • regeln und überwachen Sie Prozess und Prozessdesign punktgenau
  • erhitzen Sie mit IR-Strahlung – langlebig, zuverlässig und kostengünstig
  • erhalten und verjüngen Sie teure Investitionsgüter

Siehe Fallstudien


Thermoformen von Composites

"Die passende IR-Rezeptur finden"

IR-Heizsystem zur Herstellung eines CFK-Composite-Bauteils für die Luftfahrtindustrie

Auf "Ceramicx" setzen bedeutet: ...

  • von reichhaltiger Erfahrung und zahlreichen Lösungen profitieren
  • Auswahl und Anpassung der optimalen Strahlungsquelle durch Materialtests und 3D-Messungen mit dem "Herschel"-Tester
  • 3D-Modellierung und Simulation des Umformprozesses vor dem Anlagenbau
  • kundenspezifische IR-Anlagen maßgeschneidert für komplexe Materialien und Formen

Siehe Fallstudien


Drapierformen

"Formstabile Verbundmaterialien ohne Autoclav erzeugen"

Wärmeflussdarstellung einer IR-Wärmequelle in unterschiedlichen Entfernungen

Die Lösung: Ceramicx Vector!

  • Optimierte Infrarotlösung mit 28,8 kW und Siemens-Steuerung
  • Fünf individuell regelbare Heizzonen
  • Hochleistungs-Vakuumanlage von Becker mit automatischer Entlüftung
  • Heizfläche 1400 x 1000 mm
  • Heizfläche und Aufbau anpassbar
  • Eine Alternative zum Autoklaven, die Kosten und Energie spart

Siehe Fallstudien


Trocknen und Aushärten

"Vom IR-Strahler bis hin zur kompletten Produktionslinie"

42 kW Infrarottunnel

IR-Trocknungsanlagen "made by Ceramicx"...

  • schaffen langlebige und hochwertige Qualitätsoberflächen bei vielen Produkten in der Endphase des Produktionsprozesses
  • ermöglichen das komplexe Zusammenspiel von Farben, Lacken, Polymeren und Tinten mit Kunststoffen, Metallen, Steinen, Beton, Papier und anderen Materialien
  • verwenden häufig Vorwärmstationen und eine ausgeklügelte Prozesswärmeregelung in Verbindung mit tief einwirkender Erwärmung und nachhaltiger chemischer Reaktion/Bindung

Siehe Fallstudien "Trocknen"
Siehe Fallstudien "Aushärten"


Laminieren und Kleben

"Mit Infrarot-Wärme die perfekte Verbindung herstellen"

IR-Heizfeld für das Vorwärmen von Organoblechen

"Ceramicx"...

  • Infrarottechnologie wird verwendet, um Materialien zu verschweißen bzw. zu verschmelzen, so dass solide Verbindungen oder kraftvolle Hybridstrukturen entstehen
  • kann auch für die Serienfertigung genutzt werden, um verschiedene Materialien zu verbinden, z. B. Kunststoff mit Metall oder Kunststoff mit Gummi
  • Infrarotwärme kann Materialveränderungen auf der Molekularebene bewirken und übertrifft damit die Einflussgrößen einer jeden konventionellen Beheizung

Siehe Fallstudien


Hochtemperaturöfen

"Hochleistungsstrahler in einen heißen Käfig sperren"

Infrarot-Laborofen für die Luftfahrtindustrie

Temperieren mit IR-Öfen "made by Ceramicx"...

  • ist ideal für Fertigungsprozesse, die hohe Temperaturen oder Leistungsdichten benötigen
  • setzt auf große IR-Bandbreite durch Strahlungswandlung über eine keramische Innenverkleidung mit besonderer Emissionscharakteristik
  • empfiehlt sich z.B. für das Härten von Glas oder die Herstellung hochwertiger Verbundmaterialien

Siehe Fallstudien "Hochtemperaturöfen"
Siehe Fallstudie "Glühen"


Öfen für Forschung und Entwicklung

"Die richtige IR-Wärme für Material und Aufgabe finden"

Infrarot-Laborofen für die Luftfahrtindustrie

IR-Testöfen "made by Ceramicx"...

  • können so eingerichtet werden, dass auch materialspezifische Zielgrößen wie Zykluszeit, Aushärtung, Haftung, Abdichtung, Schrumpfung oder Formung mit erfasst werden
  • basieren auf Standardbauformen, die sich leicht auf unterschiedliche Untersuchungsziele und Erwärmungsprozesse zuschneiden lassen
  • besitzen austauschbare Modulen für lang-, mittel- und kurzwellige Strahler
  • stehen auch für R&D-Dienstleistungen zur Verfügung, durchgeführt von Ceramicx bei Ceramicx

Siehe Fallstudien


Branchen/ Märkte

Freek und Ceramicx arbeiten mit vielen verschiedenen Branchen zusammen. Unsere industriellen Infrarot-Beheizungslösungen sind für eine Vielzahl von Anwendungen und Prozessen konzipiert. Ganz gleich, ob es um das Thermoformen, das Formen von Verbundwerkstoffen, das Trocknen, Beschichten und Aushärten oder auch um Spezialprüfungen geht: Die kundenspezifischen IR-Heizöfen und Steuerungs-/Regelungssysteme "made by Ceramicx" werden in der Luft- und Raumfahrt, in der Verteidigungsindustrie sowie in der Automobil-, Bau- und Verpackungsindustrie erfolgreich an vielen verschiedenen Stellen eingesetzt.

Schlüsselmärkte für Infrarotwärmesysteme
Video öffnen


Unser Kanal bei YouTube


Luftfahrt & Raumfahrt und Verteidigung

Infrarot-Laborofen für die Luftfahrtindustrie

Freek bietet maßgeschneiderte Infrarot-Heizlösungen "made by Ceramicx" für die Luft- & Raumfahrtindustrie und die Verteidigungsindustrie

Unser IR-Partner Ceramicx verfügt über umfangreiche Erfahrung in der Luft- und Raumfahrtindustrie sowie in der Verteidigungsindustrie und hat mehrere Projekte erfolgreich abgeschlossen, bei denen mithilfe von Infrarot-Heiztechnologien Leichtbaukomponenten und Unterkonstruktionen für die Luft- und Raumfahrt hergestellt wurden.

Darüber hinaus haben wir gemeinsam Testöfen für die Luft- und Raumfahrtindustrie hergestellt und optimiert, um für die Produktion benötigte Werkstoffe und Komponenten zusätzlichen Tests unterziehen zu können.

Die Vorteile der Infrarotstrahlung als Wärmequelle ermöglicht es Luft- und Raumfahrtingenieuren, Oberflächenstrukturen oder Verbundbauteile zielgerichtet und effektiv mit der erforderlichen Wärmemenge zu beaufschlagen. Die Temperaturführung lässt sich dabei einfach und präzise überwachen, um die geforderte Prozessqualität und -genauigkeit sicherzustellen.

Ceramicx war außerdem aktiv beteiligt an speziellen Wärmesimulations- und Wärmeprüfprojekten von führenden OEMs in der Luft- und Raumfahrtindustrie. Aufgrund der in diesem Sektor üblichen Anforderungen an die Ausfallsicherheit muss die thermische Belastungsfähigkeit aller neuen Flugzeugkonstruktionen einschließlich Triebwerken, Rumpf und sonstiger kritischer Komponenten zu 100 % für den jeweiligen Einsatz geeignet sein.

Die Infrarot-Wärmetechnik spielt in dieser Branche eine wichtige Rolle, und hier ist Ceramicx führend.

Siehe Fallstudien


Automobilindustrie

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Freek bietet maßgeschneiderte Infrarot-Heizlösungen "made by Ceramicx" für Anwendungen in der Automobilindustrie

Ceramicx arbeitet seit jeher eng mit der Automobilindustrie zusammen. In dieser Branche gibt es eine Vielzahl an Werkstoffen und Prozessen, die von der präzisen Temperaturregelung und der hohen Effizienz infraroter Heizsysteme besonders profitieren.

Aufgrund des anspruchsvollen Portfolios in Automobilanwendungen verwendeter Werkstoffe setzen immer mehr Unternehmen der Branche auf Infrarotheizungen. Sie vertrauen auf die Erfahrung von Ceramicx, besonders dann, wenn Temperaturregelung und Präzision entscheidend sind und Komplettservice verlangt wird. Ceramicx besitzt das Engineering-Know-how und die fertigungstechnischen Möglichkeiten, jede Spezialform von Infrarot-Heizelementen herzustellen, um den besonderen Struktur- und Oberflächeneigenarten des zu beheizenden Bauteils bestmöglich gerecht zu werden.

Siehe Fallstudien


Bauindustrie und bebaute Umwelt

Infrarot-Panele zur Trocknung beschichteter Filtereinsätze

Freek bietet maßgeschneiderte Infrarot-Heizlösungen "made by Ceramicx" für die Bauindustrie

Als dynamische Branche entwickelt sich die Bauindustrie ständig weiter, und die verwendeten Materialien müssen sich mit ihr entwickeln.

Infrarot-Heizlösungen spielen eine maßgebliche Rolle bei der Entwicklung und Herstellung neuer innovativer und wetterbeständiger Produkte und Materialien für die Bauindustrie.

Infrarotwärme ist beim Herstellen von Verbundmaterialien für Anwendungen in der Industrie und im privatwirtschaftlichen Umfeld von entscheidender Bedeutung. Von neuen Arten von Kunststoff- und Metallrohren bis hin zu Maschinen in verfahrenstechnischen Anlagen, die für Orte und Situationen mit extremen Temperaturen vorgesehen sind, können Freek und Ceramicx Lösungen anbieten, die auch in höchst aggressiven und anspruchsvollen Umgebungen funktionieren.

Siehe Fallstudien


Weiße Ware

Infrarot-Heizfeld in Leichtbauweise für die industrielle Produktion von Backwaren

Freek bietet maßgeschneiderte Infrarot-Heizlösungen "made by Ceramicx" für die Haushaltsgeräteindustrie

Die Infrarot-Heiztechnologie spielt eine wichtige Rolle bei der Herstellung vieler Komponenten und Funktionsbauteile, die in "weißer Ware" verbaut werden. Durch gezielte Infrarotprozesse können solche Bauteile geformt, getempert und getrocknet werden, so dass sie die gewünschte Festigkeit, Qualität und Sicherheit aufweisen.

Um diese Wärmebehandlungsprozesse zu unterstützen, können Freek und Ceramicx kundenspezifische industrielle Infrarotöfen entwerfen und fertigen, die unabhängig genutzt oder in vorhandene Produktionsanlagen integriert werden können.

Siehe Fallstudien


Glas

Infrarot-Hochtemperaturmodul zum Erwärmen und Formen von Glas

Freek bietet maßgeschneiderte Infrarot-Heizlösungen "made by Ceramicx" für die Glasherstellung

Die weltweite Nachfrage nach IT-, Telekommunikations- und Elektronikprodukten nimmt kontinuierlich zu. Freek und Ceramicx verfügen über Infrarotlösungen, um die Nachfrage der Branche nach gehärtetem Glas zu bedienen.

In Zusammenarbeit mit führenden OEMs hat unser IR-Partner Ceramicx Spezial-Know-how für die Infrarot-Wärmebehandlung bei der Glasherstellung entwickelt und setzt damit neue Maßstäbe in dieser Industrie. Während die konventionelle Herstellung herkömmlicher Silikat basierter Materialien und Glasobjekte schon immer recht energie- und kostenintensiv war, besteht mit innovativer Infrarot-Technologie zugleich die Chance, den CO2-Fußabdruck bei der Glasherstellung deutlich zu verkleinern.

IR-Industrieöfen von Ceramicx arbeiten mit extrem hohen Temperaturen und lassen sich präzise regeln. Dank dieser Eigenschaften lassen sich mit ihnen Glas besonderer Härte und Verbundmaterialien mit zieloptimierten Eigenschaften für ganz spezifische Einsatzfälle herstellen.

Siehe Fallstudien


Freizeit

42 kW Infrarottunnel

Freek bietet maßgeschneiderte Infrarot-Heizlösungen "Made by Ceramicx" für die Freizeitindustrie

Infrarot als Wärmequelle erfreut sich in vielen Freizeiteinrichtungen immer größerer Beliebtheit, da sich mit dieser Technologie bestimmte Bereiche wie Umkleidekabinen oder Fitnessstudios schnell und effizient beheizen lassen. Ceramicx kann jedoch auch kundenspezifische industrielle Öfen für das Thermoformen entwerfen und herstellen, die dazu beitragen, Produktionsprozesse für Ausrüstungen und Geräte in der Freizeitindustrie zu vereinfachen.

Von eigenständigen Infrarot-Heizsystemen bis hin zu Öfen, die sich in vorhandene Maschinen integrieren lassen, kann Ceramicx maßgeschneiderte Beheizungslösungen realisieren, die individuellen Prozessanforderungen gerecht werden.

Siehe Fallstudien


Lebensmittel- und Getränkeverpackungen

IR-Ofen zum Weichglühen und Spannungsarmglüchen

Freek bietet maßgeschneiderte Infrarot-Heizlösungen "made by Ceramicx" für Lebensmittel- und Getränkeverpackungen

Die Infrarot-Heiztechnologie ist ein wichtiger Faktor in der Lebensmittelverpackungsindustrie. Dies gilt insbesondere, da die Verpackungsindustrie einem schnellen Wandel unterliegt. Unternehmen reagieren stärker auf die Anforderungen der Verbraucher und entwickeln ein stärkeres Bewusstsein für Energiekosten und Umweltbelange.

Unser IR-Partner Ceramicx entwirft und baut kundenspezifische, auf Infrarottechnologie basierende Heizsysteme zum Inline-Thermoformen für Verpackungskunden auf der ganzen Welt. Unsere IR-Wärmetechnologie unterstützt die Kunden dabei, mittels engmaschig überwachter und geregelter Prozessführung, Ihre hochwertigen Verpackungen fehlerfrei und schnell, bei minimalem Abfallaufkommen und effizientem Energieeinsatz zu produzieren.

Weltweit führende Verpackungsunternehmen vertrauen der von offizieller Seite ausgezeichneten IR-Wärmetechnologie "made by Ceramicx", und das hat einen einfachen Grund: IR-Wärmequellen verringern sowohl die Betriebskosten als auch den CO2-Fußabdruck. So hat z.B. ein diesbezüglich speziell untersuchtes Nachrüstsystem von Ceramicx den Energieverbrauch einer Produktionslinie um etwa 40 % verringert und deren Produktivität gleichzeitig um 20 % gesteigert.

Siehe Fallstudien


Textilindustrie

IR-Heizfeld für das Vorwärmen von Organoblechen

Freek bietet maßgeschneiderte Infrarot-Heizlösungen "made by Ceramicx" für die Textilindustrie

In der Textilindustrie spielen Heiz- und Trocknungsprozesse eine maßgebliche Rolle bei der Herstellung und Verarbeitung komplexer Textilien und Verbundmaterialien.

Angesichts der steigenden Anforderungen der Industrie an Heizsysteme ist es unerlässlich, dass sich die Heizprozesse zusammen mit den Herstellungsprozessen weiterentwickeln. Da Infrarot aufgrund seiner Geschwindigkeit und Vielseitigkeit eine bewährte und zuverlässige Wärmequelle in der Textilverarbeitung ist, kommen kundenspezifische IR-Heizlösungen "made by Ceramicx" hier oft zum Einsatz.

Mit ihrem Fachwissen und ihrer Erfahrung können Freek und Ceramicx kundenspezifische Heizlösungen entwerfen und bauen, um Materialien schnell und effizient verarbeiten zu können. Von der Beschichtung, Laminierung und Trocknung von Textilien bis hin zum Umgang mit Kohlenstoff-Verbundmaterialien kann ein kundenspezifisch ausgelegtes IR-Heizsystem den Energieverbrauch senken, die Produktion steigern und die Kosten verringern – und das bei kurzer Aufheizdauer und präziser Regelung.

Siehe Fallstudien


Sonstige Branchen

Standardisierter Halbschalen-Infrarotdurchlaufofen

Freek bietet maßgeschneiderte Infrarot-Heizlösungen "made by Ceramicx" für weitere Branchen

Neben den genannten Branchen gibt es viele weitere, die von unseren IR-Lösungen profitieren.

Siehe Fallstudien


Downloads:

  • Produktkapitel Infrarotstrahler
    Produktkapitel Infrarotstrahler

    Kontaktfreie Beheizung, unterschiedliche Wellenlängen: Direkte Erwärmung von Materialien oder Oberflächen. Wir bieten Ihnen ein großes Standardprogramm für jede Art der Infrarotstrahlung in unterschiedlichen Bauformen.


Das könnte Sie auch interessieren:

Sie benötigen Hilfe?

Bei Fragen hilft Ihnen unser Team gerne weiter!


Der direkte Draht

Tel.: +49 2373 9590 0

Fax: +49 2373 9590 30

E-Mail:


Kontaktformular

Kontaktformular öffnen

Sie möchten mit uns in Verbindung treten oder eine Produktanfrage an uns richten? Bitte füllen Sie einfach das Formular aus und senden es an uns.


Callback-Formular

Callback-Formular öffnen

Sie wünschen detaillierte Informationen und eine kompetente Beratung? Füllen Sie bitte das Formular vollständig aus, damit Sie vom richtigen Ansprechpartner zurückgerufen werden.


nach oben